Mitglieder

Zu den Mitgliedern im Arbeitskreis Baufachpresse e.V. zählen neben angestellten und freien Journalisten aus allen Medienbereichen der Baupublizistik auch publizistisch tätige Kolleginnen und Kollegen aus den PR-Abteilungen von Verbänden, Institutionen und Unternehmen der Bauwirtschaft. Darüber hinaus finden sich Unternehmen oder Verbände auch als fördernde Mitglieder.

Eine Mitgliedschaft im Arbeitskreis Baufachpresse e.V. ermöglicht den Zugriff auf ein einzigartiges Kommunikationsnetzwerk im Fachbereich Bau. Neben regelmäßigen Informationen über aktuelle Veranstaltungen der Baubranche werden Mitglieder monatlich über Aktuelles aus dem Arbeitskreis, seinen Organen und seiner Mitglieder informiert. Zentrale Fortbildungs- und Fachinformationsveranstaltung für alle Mitglieder ist die jeweils im Herbst stattfindende Jahrestagung.
Eine in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesbauministerium organisierte Tagung in Berlin ermöglicht allen redaktionell arbeitenden Mitgliedern neben der Bearbeitung aktueller Themen auch den Kontakt zu den Fachausschüssen des Ministeriums. 

Voraussetzung für die Aufnahme in den Arbeitskreis Baufachpresse ist der Nachweis der baupublizistischen, journalistischen Tätigkeit. Um eine persönliche Mitgliedschaft können sich angestellte und freie Journalisten aus allen Medienbereichen bewerben. Außerdem können publizistisch tätige Journalisten oder Pressevertreter  aus Unternehmen, Verbänden, Ministerien, Behörden und Institutionen sowie aus Lehre und Forschung, die mit der Bauwirtschaft überwiegend zu tun haben, Mitglied werden.
Der Arbeitskreis steht darüber hinaus Verbänden und Unternehmen im Rahmen der fördernden Mitgliedschaft offen – ganz im Sinne eines umfassenden Kommunikationsnetzwerkes Bau.
Die Bewerbung um die Mitgliedschaft ist schriftlich an den Vorstand bzw. den Aufnahmeausschuss zu richten. Der Aufnahmeausschuss, der aus erfahrenden  Journalisten besteht, prüft die Bewerbung.